Presse


BMW Leder nachrüsten


BMW Leder Nachrüsten

Porsche 911 Lederausstattung restaurieren


Porsche 911 Lederausstattung restaurieren


Lederpflege Test


Lederpflege Test

Linkoln Dachhaut


BMW Leder Nachrüsten

 


Nissan GTR R35

nissan-gt-r

 

 

AUTO BILD REPORTAGE

Nachrüsten: Lederausstattung

So kommt das Leder in Ihr Auto

Der Vorbesitzer Ihres Gebrauchten hat es versäumt, beim Kauf des Neuwagens die Lederausstattung zu bestellen? Kein Problem, das kann man nachrüsten. AUTO BILD zeigt in dieser Foto-Story, wie es geht.

„Wenn er Leder hätte, würde ich ihn kaufen.“ Hier hat sich jemand in einen BMW 118i verliebt. Na ja, fast. Die Sache mit dem Leder. „Kein Problem“, sagt Ronald Richter, Chef des Gebrauchtwagen- Spezialisten Autopark in Hamburg. „Welche Farbe wollen Sie denn?“ Der pure Luxus zum Nachrüsten. Kann das was sein? AUTO BILD sagt: Unbedingt! Und hat gesehen, wie das Leder ins Auto kommt. Tomas Toczek (35) aus Seevetal bei Hamburg ist der Leder-Profi. Neulich mussten er und sein Team von auto-leder.de einen Audi A6 Avant mit gelbem Leder ausrüsten, igitt! „Der Kunde ließ nicht mit sich reden“, sagt Toczek.

Kompakt-Vergleich: Teure Sonderausstattungen

Jetzt baut er mit seinem Bruder Adam (25) die Innenausstattung des dreitürigen 1er aus, 20 Minuten dauert das. Toczek arbeitet nicht nur für Privatkunden aus Deutschland, Dänemark und Schweden, er rüstet auch Neu- und Gebrauchtwagen von Autohäusern mit Leder aus. Wenn gewünscht, kommen die beiden ins Autohaus, bauen die Sitze aus, bespannen sie in ihrer Werkstatt mit handgenähtem Leder, setzen am nächsten Tag die Sitze wieder ein. 1299 Euro kostet das für den 1er, einen BMW 3er, 5er, eine Mercedes C- und E-Klasse oder für einen Audi A6 – zum Teil viel weniger, als die Hersteller in ihren Neuwagen-Prospekten aufrufen.

Viele Händler erkennen keinen Unterschied

Und die Qualität? „Viele Händler erkennen nicht den Unterschied zwischen serienmäßigem und nachgerüstetem Leder“, sagt Toczek. Denn er baut nicht irgendein Leder ein, sondern das Material, das auch die Hersteller anbieten. „Dakota“ von BMW oder „Vienna“ von VW. Oder Nappa-Leder für Lamborghini, Ferrari, Bentley. Wenn der Stoff erst mal runter ist, rüstet Toczek auf Wunsch sogar eine Sitzheizung nach. Nach einem Tag hatte unser 1er beiges Leder. AUTO BILD war dabei. Wie die Toczeks den BMW nachrüsten, sehen Sie Schritt für Schritt in der Bildergalerie dokumentiert.
Andreas May

Andreas May Fazit:


Das ist doch mal was! Käufer von Gebrauchten können sich für faire 1299 Euro den Traum von einer Lederausstattung erfüllen. So riechen selbst Ex-Leasingautos, in denen permanent gequalmt wurde, wie nagelneue Luxusschlitten. Aber auch wer ein neues Auto kauft, sollte über das Leder zum Nachrüsten nachdenken:

Bei einem BMW 3er Neuwagen sind etwa über 500 Euro Ersparnis drin.